EM Marathon in Singen

Am 12. Mai 2013 fanden im Rahmen des 11. Rothaus Hegau-Bike-Marathon die Europameisterschaft im Mountainbike Marathon der Eliteklassen statt.
Als EM-Teilnehmer der Lizenzklasse galt es auf der Pro-Distanz 94 km und 2100 HM zu bewältigen.
Leider war der Wettergott wieder, wie in dieser Saison so oft, nicht so gut aufgelegt, so dass es recht kalt war und auch immer wieder Schauer nieder gingen.
Die Strecke war daher demnach auch in einem entsprechenden Zustand, die Wiesenpassagen waren sehr schmierig und tief.
Da ich Starter „ohne UCI Punkte“ im MTB-Bereich war durfte ich mich in Startblock 4 einsortieren, leider war ich auch etwas spät am Start so dass ich mich weit hinten im Feld wiederfand.
Einen Vorgeschmack auf die kommenden fast 100 Kilometer gab es kurz nach dem Start auf einem Schotterweg.
Hier wurde man gleich derart „eingesudelt“ dass ich hier bereits meine Brille abnehmen musste um überhaupt noch etwas zu sehen…

EM Marathon Singen 2013

Endlich im Ziel: EM Marathon Singen 2013

Dennoch liefen die ersten 30 km gut für mich, ich war nur am überholen und kam schnell nach vorne. Dieser schnelle Start rächte sich dann allerdings sehr, gegen Ende der ersten Schleife über 47 km hatte ich kaum noch „Power“ in den Beinen.
Wenn es dann einmal schlecht läuft passt nichts mehr und man hadert mit Material (untere Ritzel nicht mehr nutzbar, Kettenklemmer), der Strecke und dem Wetter (naß, kalt…), so dass ich bereits ans Aussteigen nach der ersten Schleife nachdachte.
Als dann allerdings Torsten Marx von hinten kam, wurde ich wieder motivierter, immerhin ging es auch einem Spitzenfahrer ähnlich. Also beschloss ich das Rennen zu beenden, komme was wolle.
So beendete ich dann die EM Elite nach 94 km im Dreck und Kälte als 72. und mit 4 Stunden 25 min. Fahrzeit „total platt“.