Schauinslandkönig

Bergzeitfahren auf den Freiburger Hausberg Schauinsland (1284 m).

Wieder mit Startnummer eins und bei Temperaturen unter 10 Grad als Erster ins Rennen gegangen musste ich schnell einsehen dass am heutigen Tag meine Form nicht besonders gut war. Der Puls wollte nicht so recht nach oben gehen, die Beine waren müde. So lag am Ende mein Pulsschnitt und der Maximalpuls 10 Schläge unter meinen „normalen“ Werten bei einem Bergzeitfahren.

Bedingt durch die ungewohnte Kälte zu dieser Jahreszeit nutzte ich sogar meine Kompressionssocken (siehe Bild) aus „alten“ Laufzeiten, ein absolutes „no-go“ 😉 unter Radfahrern!

Schauinsland Bergzeitfahren 2012

Schauinsland Bergzeitfahren 2012

Insgesamt nahmen 850 Starter die elfeinhalb Kilometern lange Strecke vom Horbener Ortsteil Bohrer zum Schauinsland hinauf in Angriff. Auf der Schauinslandstraße galt es 800 Höhenmeter bis ins Ziel zu überwinden.

Schnellster des Tages war Frederik Nagel vom Team Strassacker in 30:14 min. vor Christoph Fuhrbach in 30:41 min. und Johannes Höfler in 31:13 min..
Der 29-Jährige Nagel, der bereits die Auftaktetappe der Serie für sich entscheiden konnte, verpasste trotz des Tagessieges den Gesamtsieg. Gesamtsieger der Schwarzwaldkönig-Serie wurde Christoph Fuhrbach mit lediglich einem Punkt Vorsprung auf Nagel.

Mit einer Zeit von 33:30 min. konnte ich den 11. Platz am Schauinsland belegen. In der Gesamtwertung der Schwarzwaldkönig-Serie wurde ich 9.