Vertical Kilometer World Circuit in Val d’Isère

Der Vertical Kilometer in Val d’Isère wurde als „time trail“ abgehalten, alle 30s wurde ein Läufer auf die Strecke geschickt. Das Ziel war auf ca. 2800 Metern-Seehöhe das Weltcup-Starthaus der Face of Bellavarde Strecke, die im Winter von den besten Abfahrern der Welt befahren wird. Mein Respekt an die Rennläufer die sich hier runterstürzen, es ist wirklich brutal steil.

Ich reiste in der Nacht bzw. am frühen Freitag um 1:30 Uhr an und hatte ein schönes und günstiges Hotel in Tignes 2100 gefunden. Nach 7 Stunden Autofahrt ist das aber auch nicht so wichtig… Am nächsten Morgen konnte ich die Bergwelt in Tignes genießen und eine kleine Runde um den See joggen. Wirklich schön da, das noch bei dem top Wetter!

Face of Bellavarde

Face of Bellavarde

Darauf ging es weiter nach Val d’Isère, ich hatte genug Zeit und bin daher die ersten Meter der Strecke abgewandert und habe ein wenig Schuhe getestet.

Dann endlich ging es los, um 16.17 Uhr wurde ich auf die Strecke geschickt. Ich lief (wieder mal) etwas zu schnell an, konnte dann aber dennoch meinen Rhythmus finden und in meiner persönlichen Bestzeit von 38:47min. für die 1000 Höhenmeter das Ziel erreichen. Damit war ich zu diesem Zeitpunkt auf dem 3. Rang. Am Ende war es dann der 10. Gesamtplatz, endlich die erhoffte Top10-Platzierung von der ich geträumt hatte 🙂 Damit habe ich auch mein Saisonziel vorzeitig erreicht!

Es war ein wirklich gut organisierter Wettkampf, dazu noch die Top-Platzierung. In der Gesamtwertung der World Serie bin ich nun 17., als nächster Vertical Wettkampf steht der Red Bull K3 an. Mal schauen ob ich wieder die Top-10 erreiche!