Kategorie:Vertical

Red Bull K3 – es kann nicht immer super laufen…

Red Bull K3 – DNF! 
Nachdem es ja zu letzt immer sehr gut lief, musste ich heute beim Red Bull K3 einen Rückschlag einstecken: die ersten Kilometer liefen noch gut, ich war um Position 10-12. Dann ging auf einmal nichts mehr, Körper und Geist waren ausgebrannt und müde. Es waren wohl doch zu viele harte Wettkämpfe in den vergangenen 2 Wochen! Also abhaken und nach vorne schauen 😉 



Vertical Kilometer World Circuit in Val d’Isère

Der Vertical Kilometer in Val d’Isère wurde als „time trail“ abgehalten, alle 30s wurde ein Läufer auf die Strecke geschickt. Das Ziel war auf ca. 2800 Metern-Seehöhe das Weltcup-Starthaus der Face of Bellavarde Strecke, die im Winter von den besten Abfahrern der Welt befahren wird. Mein Respekt an die Rennläufer die sich hier runterstürzen, es ist wirklich brutal steil.

Ich reiste in der Nacht bzw. am frühen Freitag um 1:30 Uhr an und hatte ein schönes und günstiges Hotel in Tignes 2100 gefunden. Nach 7 Stunden Autofahrt ist das aber auch nicht so wichtig… Am nächsten Morgen konnte ich die Bergwelt in Tignes genießen und eine kleine Runde um den See joggen. Wirklich schön da, das noch bei dem top Wetter!

Face of Bellavarde

Face of Bellavarde

Darauf ging es weiter nach Val d’Isère, ich hatte genug Zeit und bin daher die ersten Meter der Strecke abgewandert und habe ein wenig Schuhe getestet.

Dann endlich ging es los, um 16.17 Uhr wurde ich auf die Strecke geschickt. Ich lief (wieder mal) etwas zu schnell an, konnte dann aber dennoch meinen Rhythmus finden und in meiner persönlichen Bestzeit von 38:47min. für die 1000 Höhenmeter das Ziel erreichen. Damit war ich zu diesem Zeitpunkt auf dem 3. Rang. Am Ende war es dann der 10. Gesamtplatz, endlich die erhoffte Top10-Platzierung von der ich geträumt hatte 🙂 Damit habe ich auch mein Saisonziel vorzeitig erreicht!

Es war ein wirklich gut organisierter Wettkampf, dazu noch die Top-Platzierung. In der Gesamtwertung der World Serie bin ich nun 17., als nächster Vertical Wettkampf steht der Red Bull K3 an. Mal schauen ob ich wieder die Top-10 erreiche!



Platz 13 beim Vertical Kilometer World Circuit in Santa Caterina

Für den Vertical Kilometer World Circuit in Santa Caterina hatte ich mir einiges vorgenommen. Die Form ist ja momentan sehr gut und das Ergebnis in Frankfurt hatte das bestätigt. Allerings musste ich feststellen dass Treppenläufe und Vericals im Gelände nicht das gleiche sind… Die Strecke war 2.9 km lang und startete von Santa Caterina (1,739m) auf die Costa Sobretta (2,739m). Meistens war es eine Skipiste über Gras und Geröll, am Ende noch etwas klettern und ein Schneefeld.

Start Santa Caterina Vertical

Start Santa Caterina Vertical

Ich war wohl nach dem Start etwas übermotiviert und bin zu schnell in den ersten Hang gelaufen, so war ich auf den ersten Metern an der 3. Position. Ich wurde dann langsam durchgereicht, zum Ende hin bekam ich dann aber wieder etwas mehr Luft und konnte auf dem 13. Platz die Costa Sobretta erreichen. Mit der Zeit von unter 40min. für die 1000HM bin ich zufrieden und es gab einige Punkte für die Gesamtwertung im World Circuit!



Vertical Kilometer Weltcup in Marone

Vertical Kilometer Marone

Vertical Kilometer Marone

Endlich war es so weit: wir machten uns auf nach Marone an den Iseo-See. Ich wollte hier an dem Weltcup am ersten Maiwochenende teilnehmen. Am Freitag startete ich mit der Streckenbesichtigung, ich war sehr überrascht wie steil es hier war! Teilweise ging es auch über Passagen mit Fixseilen bzw. Ketten und über Kletterseile nach oben. Auch die exponierte Lage über steil abfallenden Felswänden war etwas „gewöhnungsbedürftig“. So etwas hatte ich bisher nicht trainiert.

Beim Start am Sonntag stellte ich mich also nicht gerade nach vorne, aus Respekt vor der anspruchsvollen Strecke. Später bereute ich diese etwas, denn an den ersten steilen Passagen musste ich mich anstellen. Das Rennen verlief super, auch die Kletterpassagen waren unter Rennbedingungen machbar und ich fühlte mich jederzeit sicher.

Am Ende wurde ich 28. der 200 Starter und hatte sogar die ersten Weltcup-Punkte gesammelt.

Fazit: Verticals machen super Spaß, beim nächsten Start etwas weiter nach vorne stehen 😉

Vertical Kilometer Marone

Vertical Kilometer Marone



Vertical Kilometer World Circuit

2017 möchte ich beim Vertical Kilometer World Circuit starten. Es sind sehr interessante Rennen in atemberaubenden Landschaften auf die ich mich schon jetzt sehr freue! 🙂

Um was geht es bei dieser Serie? Ich denke dieses Zitat von der Homepage sagt alles: „Vertical Kilometer – uphill mountain running races that climb for 1,000m over less than 5 km – the discipline now sports its very own tour launching …“

Aktuell plante ich den Start bei den gelb markierten Rennen, je nach Form und Platzierung könnten noch Rennen dazu kommen.

vertical kilometer word circuit

vertical kilometer word circuit