4. Allgäu Vertical am 28. Januar 2017 in Ofterschwang im Allgäu – be crazy! be different! go vertical!

Schon letztes Jahr hatte ich vor bei einem Verical zu starten. Leider verhinderte damals eine Erkältung den Start beim Kitzbühl Vertical.

Da ich dieses Jahr bei mehreren Verticals starten möchte sollte der Start beim Allgäu Vertical in Ofterschwang ein erster Formtest werden. Also Familie, Ski und Laufschuhe eingepackt, noch ein verlängertes Wochenende auf einem Bauernhof in der Nähe gebucht. Somit stand dem Start nichts mehr im Weg 🙂

Insgesamt waren knapp 200 Teilnehmer gemeldet, welche die Strecke mit 3,7 km mit +591HM und -215HM bewältigen wollten. Es war relativ kalt und der Starthang war schon sehr beeindruckend da er extrem steil war. Es gab zwei Kategorien, Ski (Tourenski/Skimo oder Langlaufski/Skicross) und Schuh (Laufschuhe, Bergschuhe, Spikes, Schneeschuhe etc.). Natürlich hatte ich mich für die Schuh-Kategorie angemeldet, da meine (alten) Touren-Ski nicht für ein solches Rennen geeignet sind.

Die Strategie war klar, „all-out“ schon kurz nach dem Start und dann schauen was geht. Endlich ging es los und wir durften den Starthang der teilweise mit Fackeln beleuchtet war hinauf rennen. Etwas überrascht war ich als ich gleich die Führung übernehmen konnte. Nach dem ersten Steilhang hatte ich schon einen kleinen Vorsprung erarbeitet. Leider lief ich auf Grund der fehlenden Streckenkenntnis weiter den beleuchteten Masten der Bergbahn entlang. Da kam dann auf einmal ein Schrei aus der Nacht „falsch, du musst nach rechts!…“. Ok, das war dann wohl nichts, schnell nach rechts, aber die Konkurrenten konnten damit aufschließen. Kurz darauf wurde ich vom späteren Sieger Konrad Lex überholt und auch der Spanier aus der Schneeschuh-Nationalmannschaft zog vorbei. Ich konnte mich dann gut halten und auf Position 3 die Skipiste wieder nach unten rennen. Auf dieser Abfahrt kamen dann natürlich die Skitourenläufer von hinten, die ihren Vorteil mit Ski voll ausspielen konnten… Jetzt folgte wieder ein extrem steiler Anstieg zur Weltcup-Hütte. Hier konnte ich wieder einen Tourenski-Läufer überholen und mir den 4. Rang sichern. Insgesamt war ich damit 2. Läufer, nur 30s hinter dem Spanier.

Es war eine super Veranstaltung die richtig Spaß gemacht hat. Sehr zufrieden war ich auch mit meinem Abschneiden, zeigt es doch dass die Entscheidung dieses Jahr beim Vertical Weltcup zu starten die richtige war und ich sicher nicht ganz hinten ankommen werde 🙂

Ergebnisse Allgäu Vertical 2017

Ergebnisse Allgäu Vertical 2017